1.Nautilus2_28,_x_12,5_cm_andere_Farbe 2.Nordsee_Foehr_Wasser 3.Nordsee_Foehr_Meeresgrund 4.Gran_Canaria_Segelschiff1 5.Gran_Canaria_Segelschiff 6.Gran_Canaria_Steine 7.Gran_Canaria_Berg_Wald

Ein paar Worte vorweg:

Es hat sich so viel getan, wir haben so viel erlebt und durften wunderbare Geschichten der Genesung und des Wohlbefindens, persönlichem Wachstum, mehr Harmonie im Umgang miteinander und der positiven Entwicklung begleiten und miterleben.

 

Deshalb möchte ich Ihnen diese Erfolge auch nicht vorenthalten. Lesen Sie selbst, was sich bisher getan hat und welche Erfahrungen wir gemeinsam gesammelt haben – Erfahrungen meiner Klienten und natürlich meine eigenen Erfahrungen.

Diese kleinen Berichte dienen auch der Ermutigung, dass jeder etwas für sich tun kann. Sie stellen die Qualität der Energie-Behandlungen allgemein und natürlich die der LichtKristall-Werkzeuge unter Beweis.

 

Mit großer Freude sehe ich vielen kleinen und großen, interessanten und spannenden Erfolgsgeschichten entgegen. Also zögern Sie nicht und schicken mir Ihre persönlichen Erfahrungen, die Sie selbst mit Ihren eigenen LichtKristall-Werkzeugen oder bei der Behandlung bei mir in meiner kleinen Landpraxis gesammelt haben.

 

 

Hier geht es weiter zu:

Erfahrungsberichte 2016

Erfahrungsberichte 2015

Erfahrungsberichte 2014

Erfahrungsberichte 2013

Erfahrungsberichte 2012

Erfahrungsberichte 2011

 

 

Januar 2016   I   Flamme, Energiestab: Zerrung im Oberschenkel

Am 15.Januar zog ich mir eine Zerrung im Oberschenkel zu. Ich konnte kaum laufen. Nachts wurde ich auch oft wach, weil das Bein schmerzte. Mit der Flamme - dem ersten Hilfewerkzeug - ging ich verschiedene Energie-Punkte am Bein entlang. Hier und da gab es einen Impuls. Am Samstag klebte ich mir noch Gittertape auf verschiedene Akupunkturpunkte und habe fortan den Energiestab nicht mehr aus meiner Hosentasche genommen. So wurde Stück für Stück der Schmerz im Laufe des Tages immer erträglicher. Nachts fixierte ich den Energiestab an meinem Bein. Diese Nacht konnte ich wieder gut durchschlafen. Am Sonntag konnte ich schon wieder recht gut laufen und ich hatte kaum noch Schmerzen. Am Montag hatte ich nur noch so ein Gefühl wie leichter Muskelkater.

Beate Regler 

Januar 2016 – Faith: Trinkwasser

Seit dem 14. 1. 16 bin in im Besitz dieses wundervollen Lichtkristallwerkzeuges – das Faith.

Ich muss schon sagen, seit dem ich diesen Kristall besitze, trinke ich wesentlich mehr. Ich verspüre nun auch den Durst und habe verlangen, das energetisierte Wasser zu trinken. Seit dem habe ich regelmäßig Stuhlgang, was vorher nicht der Fall war. Ich fühle mich viel gelassener. Selbst mein Mann sagte es mir kürzlich, „seit dem du zu diesen Energiesitzungen gehst und nun auch noch diesen Kristall für das Wasser hast, bist du ruhiger und gelassener geworden“. Na, dass ist doch was, wenn es sogar meinem Umfeld auffällt.

Christine U. - Casekow

 

Januar /Februar 2016: 3FF, Energieräder, Flamme, Hope, Chakren-Set

Das Jahr hatte bei mir nicht so gut begonnen. Am 11. Januar bin ich zum Arzt. Ich hatte am Wochenende Taubheitsgefühle in meiner linken Körperseite und fühlte mich generell nicht gut. Ich wurde sofort eingeliefert ins Klinikum mit Verdacht auf „Schlaganfall“. Nach einigen Tagen von Untersuchungen bestätigte sich das. Ich hatte immer kalte Hände und Füße. Die linke Körperseite „gehörte“ mir generell nicht. Es wurde Hirnwasser abgenommen. Noch hatte ich an der Einstichstelle dort ein Pflaster drauf. Zum Wochenende wurde ich wieder aus der Klinik entlassen und sofort vereinbarte ich für den 16. 1. einen Termin bei Beate. Ich durfte mir für die Energiesitzung Räder aussuchen. Diese wurden auf meinem Körper aufgelegt. Während der Arbeit mit den Lichtkristallwerkzeugen ging ein Kribbeln durch meinen Körper vom Kopf über die Arme (links besonders) bis in die Beine (hier auch besonders der linke Fuß bzw. Bein). Vorher war meine linke Hand kalt. Es kribbelte und wurde wieder warm und die Hand blieb fortan auch warm.Ich bekam das Chakren-Set auf den Bauch gelegt. An der Stelle, wo mir im Rücken das Hirnwasser abgenommen wurde, hat es noch einmal ganz doll gearbeitet. Es fühlte sich danach definitiv besser an. In meiner linken Gesäßhälfte hat es auch tüchtig gearbeitet. Ein Gefühl, als hätte ich Muskelkater. Die Sitzung war erst einmal beendet und ich konnte aufstehen. Alles fühlte sich schon wieder viel, viel besser an. Das Zufassen mit meiner linken Hand war schon wieder möglich. Die Feinmotorik ist noch nicht vollständig da. So ganz ganz langsam wird es von Sitzung zu Sitzung besser. Nach einigen Sitzungen ist auch mein Gang wieder normal. Das nicht mehr vorhandene „Gefühl“ kam auch dort wieder. Ich bin froh und dankbar für diese Erfahrung mit den Lichtkristallwerkzeugen.

Nancy K.

 

Juni 2016: Wachkoma und die Lichtkristallwerkzeuge

Ende Juni wurde ich in ein Pflegeheim mit Intensivpflege gerufen. Eine Angehörige hatte von einer Bekannten Kenntnis über die Lichtkristallwerkzeuge und den tollen Erfahrungen, die ich schon machen durfte, erfahren. Ihre Schwester liegt seit 7 Jahren im Wachkoma nach einem Asthmaanfall. Ich packte zum besagten Termin nur die bunte Pyramide ein. Ich sprach behutsam mit der Klientin, stellte mich vor, streichelte sie und gab ihr die bunte Pyramide in die linke Hand. Diese Hand hatte zu diesem Zeitpunkt nicht ganz so dolle Spastik. Mit der 3FF kreiste ich ihr Energiefeld aus und anschießend mit dem Calming. Nun begann ich am Kopf der Klientin mit zwei 3FF zu arbeiten. Leichte Reaktionen. Weiter am Körper und an den Armen, hier wurden die Reaktionen intensiver. Nun an den Beinen angelangt, Zuckungen und leichtes anziehen des Knies. Nun ein heftiger Hustenanfall. (Die Klientin trägt eine Trachealkanüle). Hört sich dadurch gefährlicher an, als es ist. Wunderbar, der Körper versucht sich zu reinigen. Ich gab der Klientin noch für einige Minuten das Chakrenset auf ihren Oberkörper. Totale Entspannung. Ganz zum Schluss versuchte ich noch den Energiestab in beide Hände zu legen. Diesen hatte ich so ca. 12-15 Minuten da belassen. Anschließend gingen die Hände viel leichter auf. In der Zwischenzeit, als die Klientin den Energiestab in ihren Händen hielt, habe ich der Angehörigen eine kleine Rückenmassage mit 2 3FF gegeben – damit sie eine ungefähre Ahnung hat, was ihre Schwester fühlen konnte. Ihre Worte – oooooh ist das Schön. Ich bin gespannt, was sich so ereignen wird. Danke für diese Erfahrung, danke für diese Unterstützung.

Beate Regler – Divinitas Beatum 

 

Juni/Juli 2016:

Im vergangenen Jahr bekam ich einen Gutschein geschenkt, den ich nun endlich einmal einlösen wollte. Zur Zeit habe ich so viel um die Ohren, dass ich mir für mich wenig Zeit nehmen. Na ja, mein Körper zeigt es mir ja schon eine Weile. Nun endlich habe ich mich besonnen und einen Termin für den 28. Juni vereinbart. Ach, warum war ich nicht schon früher gekommen. Ich konnte so richtig schön entspannen. Ich glaube, ich habe sogar ein wenig geschnarcht. Nachdem ich nun das erste Mal da war, konnte ich freudig feststellen, dass ich keine Krämpfe mehr in den Beinen habe. Das ist schön, nun kann ich nachts auch wieder besser schlafen. Seit Juli werden Messungen durchgeführt, bei der verschiedene Parameter ersichtlich sind – wie Stress, Regeneration, biologisches Alter und noch einiges. Das hat mich so überzeugt, dass ich nun regelmäßige Termine einplane.

Sigrid H. - Schwedt

 

Juli 2016 I Energiekreis, Pyramiden, Lichtkristallwerkzeugen - Ausgebrannt

Mir ging es nicht so gut und ich beschloss, in meine Heimat nach Schwedt zu fahren um wieder Kräfte zu tanken und (lächeln) von Mutti aufbauen zu lassen. Auf dem Weg nach Hause rief ich Beate an, ob ich recht schnell einen Termin bekommen könnte. Gesagt, getan. Ich kam am 7. 7. an und am nächsten Tag konnte ich in ihre Praxis kommen, um Energie mit den verschiedenen Lichtkristallwerkzeugen zu tanken. Es ging mir nach der ersten Anwendung schon wieder etwas besser. Zumindest spürte ich, dass sich was tut. Am 11. 7. hatte ich gleich meinen nächsten Termin. Mir ging es schon besser. Ich wusste aus voran gegangenen Sitzungen, dass diese Anwendungen nachhaltig positiv auf mich wirken. Am 14. 7. wollte ich noch einmal eine Anwendung genießen, bevor ich wieder zurück nach Hannover fahre. Da durfte ich eine Messung mit dem Nilas MV Gerät erleben und konnte meinen Regenerationserfolg buchstäblich vor Augen sehen. Dieser HRV-Scanner ist eine Bereicherung für die energetische Arbeit, weil man diese Wirkungsweise sichtbar machen kann. Super, ich freue mich, wenn ich das nächste Mal wieder in Schwedt bin, werde ich wieder vorbei schauen. Bis dahin

Liebe Grüße

Andrea K. - Hannover 

 

Juli/August 2016: Wachkoma und die Lichtkristallwerkzeuge Teil 2

Im Juli und August durfte ich meine Klientin Monika wieder zum Energieausgleich im Pflegeheim aufsuchen. Deren Angehörige berichtete mir voller Freude, dass ihre Schwester seit diesen Anwendungen nun wunderbar Stuhlgang habe und keine Medikamente mehr dafür verabreicht bekommen braucht. Auch die Pflegedienstleiterin rief mich an und teilte mir dies freudig mit. Die Spastiken seien auch nicht mehr so extrem und das Absaugen aus der Trachealkanüle ist auch schon weniger geworden – denn Monika kann schon wieder ein wenig selbst schlucken. Ihr kompletter Körper und der Gesichtsausdruck ist viel entspannter.

Monika saß bei den beiden letzten Anwendungen jeweils im Rollstuhl. Ich legte darum den Energiekreis, quirlte mit der 3FF um ihren Körper herum. In die eine Hand gab ich Monika die rosa

Pyramide und in die andere Hand den Calming. Mit der 3 FF fing ich am Kopf an zu arbeiten. Deutliche Reaktionen. Monika wendete den Kopf, so als ob, da ganz hinten möchte ich auch Energie bekommen :). Als in am Körper arbeitete und an den Beinen, war es es beeindruckend, denn sie hob ihr Bein ca. 25 cm an. Zum Schluss noch das Charken-Set und mit dem Hope noch das Energiefeld ausstreichen. Inzwischen ist Monika müde und schläft. Seit August steht die rosa Pyramide in ihrem Zimmer. Ich bin schon gespannt, was sich positiv verändert hat bis zum nächsten Termin im Pflegeheim.

Beate Regler – Divinitas Beatum

 

August 2016: Hüftprobleme

Am 31. Juli trafen wir uns auf einem gemeinsamen Fest. Ich hatte Schmerzen und konnte auch nicht lange sitzen. Beate kam, setzte sich neben mir und fragte, wie es mir so ginge. Sie sah es mir wohl an, dass es mir nicht gut ging. Ich weiß nicht, was sie gemacht hatte, jedenfalls merkte ich eine ganz winzige Besserung. Ich fragte sie, ob sie eventuell kommen könne mit ihren Lichtkristallwerkzeugen, ich habe solche wahnsinnigen Schmerzen und hatte schon überlegt, ob ich nach diesem Wochenende zum Arzt gehen müsse. Ich selbst besitze auch ein paar Lichtkristallwerkzeuge und konnte damit auch schon so einige Wehwehchen beheben, doch mit meiner Hüfte wollte es nicht so richtig wirken, nahm ich zumindest an.

Sonntag Nachmittag kam Beate zu uns nach Hause und bearbeitete meine Hüfte und das Bein. Oh Mann, das tat mächtig weh, aber was soll ich sagen, danach hatte ich so ein Gefühl der Erleichterung. Der Schmerz war zwar noch gering zu vernehmen, jedoch nichts im Vergleich zu vorher. Und in dieser Nacht konnte ich endlich wieder richtig schlafen. Auch die Schmerztabletten konnte ich nun wieder verbannen. Ich bin so froh und dankbar. Ich hatte dann noch zwei Anwendungen in der kommenden Woche und alles ist wieder super. Seit kurzem besitzt Beate dieses Nilas MV-Messgerät. Das ist schon spannend, was sich so nach jeder Anwendung verändert hat und überzeugt mich noch mehr, diese tollen Lichtkristallwerkzeuge zu nutzen bzw. auch mal eine komplette Anwendung damit.

Danke für deine schnelle Hilfe. 

Heiderose R.

 

August 2016 I Magnified Healing

Vor über 4 Monaten hatte ich eine Mittelfußoperation. Ich hatte mir vor längerer Zeit das Bein gebrochen und immer noch Schwierigkeiten. Der Bruch wurde erst nicht diagnostiziert, wuchs falsch zusammen und musste nun noch einmal operiert werden, um das Bein zu richten. Noch immer habe ich starke Schmerzen, die Zehe kann ich trotz Physiotherapie nicht bewegen. Oft ist das Bein extrem angeschwollen.

Zum Geburtstag meiner Mutter kam ich dann mal wieder in meine Heimat zu Besuch. So traf ich meine Cousine Beate auch mal wieder. Sie schaute auf meinen Fuß und fragte, ob sie eine energetische Anwendung machen dürfe. „Na ja, wenn du meinst“ - etwas skeptisch war ich schon. Sie ging nur mit ihren Händen über meinen Fuß. Es war, als ginge ein sanfter Ruck durch mein Bein. Dem folge ein Gefühl, was ich gar nicht so richtig beschreiben kann, so, als ob sich Haare kräuseln. Ich schaute ungläubig auf meine Cousine, denn ich hatte mit so was noch keine Erfahrungen gemacht. Mein Bein fühlte sich so „anders“ an, irgendwie leichter. Beate bat, das ich mal versuchen soll, die Zehe vorsichtig zu bewegen. Wie? Das ging vorher nicht und jetzt soll es gehen. Und es ging. Ganz vorsichtig konnte ich ein wenig meine Zehe bewegen. Ich glaube es nicht. Ich bin total überrascht. Am nächsten Tag haben wir telefoniert und ich konnte mitteilen, dass ich diese Nacht wunderbar schlafen konnte und die Schwellung in meinem Bein zurück gegangen ist. Also irgend was muss es da doch geben zwischen Himmel und Erde. Danke liebe Cousine.

Manuela R. Dresden

 

September 2016: Wachkoma und die Lichtkristallwerkzeuge  Teil 3

Seit September darf ich meine Klientin Monika zweimal im Monat zum Energieausgleich im Pflegeheim aufsuchen. Es kommen immer mehr Reaktionen von ihr. Ihre Angehörige und auch das Pflegepersonal bestätigen mir, dass sich hier irgendwas positives tut. Immer wieder schaut auch mal eine Krankenschwester oder ein Pfleger über meine Schultern und möchte über die Lichtkristallwerkzeuge Informationen.

Die Spastik ist schon merklich weniger. Ich lege Monika den Calming jedes mal in die Hände. Das wird das nächste Lichtkristallwerkzeug sein, welches die Angehörige für Monika bestellen wird. Sie kann danach immer die Hände schön öffnen und sie sind merklich lockerer geworden.

Das Absaugen aus der Trachealkanüle wird auch immer weniger. Selbst die Logopädin ist begeistert. Sie beginnt nun den Schluckreiz mehr aufzubauen indem Monika Flüssigkeit eingeführt wird und sie diese auch schluckt. Die Aufnahmefähigkeit ist schon fantastisch. Monika zeigt Antworten über die Füße. Stellt man ihr eine Frage, dann klopft sie mit ihrem Bein.

Seit kurzem ist in ihrem Gesicht auch mal ein Lächeln zu sehen.

Seit einiger Zeit sind die Füße meiner Klientin nicht mehr so extrem kalt. Schön, diese Anwendungen regulieren bei ihr die Durchblutung. Kürzlich verblüffte Monika einen Pfleger. Er bat sie beim Waschen, sie möchte ihre Hand heben, er hatte es eigentlich nur so dahin gesagt, und prompt hob sie die Hände.

Ich lege um ihren Rollstuhl immer den kompletten Energiekreis aus und gehe mit der 3FF über ihr Energiefeld. Zum Schluss lege ich noch für ca. 10 min. das Chakren-Set auf ihren Körper und streiche anschließend mit dem Hope noch das Energiefeld aus.

 

Beate Regler – Divinitas Beatum

 

ZURÜCK

  

 

Rechtliche Hinweise

Die Heilmethoden können einen Arzt oder Psychologen nicht ersetzen. Heilung ist nicht im medizinischen Sinn zu verstehen. Wenn sie in ärztlicher oder psychologischer Behandlung sind, ist diese beizubehalten und es ist unbedingt ein klärendes Gespräch notwendig. Unter "Heilung" ist eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele zu verstehen und wirkt unterstützend auf den Heilungsprozess.

Kontakt

Divinitas Beatum
Landiner Straße 3
D- 16306 Berkholz-Meyenburg

Telefon: 03332 - 42 20 36
E - Mail: divinitas-beatum@web.de
Website: www.divinitas-beatum.de

Schauen Sie auch zu den aktuellen Terminen!

Galerie