1.Nautilus2_28,_x_12,5_cm_andere_Farbe 2.Nordsee_Foehr_Wasser 3.Nordsee_Foehr_Meeresgrund 4.Gran_Canaria_Segelschiff1 5.Gran_Canaria_Segelschiff 6.Gran_Canaria_Steine 7.Gran_Canaria_Berg_Wald

Ein paar Worte vorweg:

Es hat sich so viel getan, wir haben so viel erlebt und durften wunderbare Geschichten der Genesung und des Wohlbefindens, persönlichem Wachstum, mehr Harmonie im Umgang miteinander und der positiven Entwicklung begleiten und miterleben.

 

Deshalb möchte ich Ihnen diese Erfolge auch nicht vorenthalten. Lesen Sie selbst, was sich bisher getan hat und welche Erfahrungen wir gemeinsam gesammelt haben – Erfahrungen meiner Klienten und natürlich meine eigenen Erfahrungen.

Diese kleinen Berichte dienen auch der Ermutigung, dass jeder etwas für sich tun kann. Sie stellen die Qualität der Energie-Behandlungen allgemein und natürlich die der LichtKristall-Werkzeuge unter Beweis.

 

Mit großer Freude sehe ich vielen kleinen und großen, interessanten und spannenden Erfolgsgeschichten entgegen. Also zögern Sie nicht und schicken mir Ihre persönlichen Erfahrungen, die Sie selbst mit Ihren eigenen LichtKristall-Werkzeugen oder bei der Behandlung bei mir in meiner kleinen Landpraxis gesammelt haben.

 

 

Hier geht es weiter zu:

Erfahrungsberichte 2016

Erfahrungsberichte 2015

Erfahrungsberichte 2014

Erfahrungsberichte 2013

Erfahrungsberichte 2012

Erfahrungsberichte 2011

 

  

 

September 2015   I   3FF, Flamme: Zahnschmerzen, geplante Wurzelbehandlung

Vergangene Woche (21. September 2015) hatte ich einen Zahnarzttermin. Ich hatte gelegentlich Probleme bei kalten und warmen Speisen bzw. Getränken mit meinen Backenzähnen unten. Mein Zahnarzt konnte mir nichts Gutes mitteilen. Es sind nicht, wie ich vermutete, die Zahnhälse sondern doch tiefer liegende Prozesse – kurz gesagt – es sollte eine Wurzelbehandlung stattfinden. Zunächst wurden die beiden Zähne behandelt, noch eine Röntgenaufnahme gemacht und für den 29. 9. 2015 ein neuer Termin vereinbart, mit der Maßgabe: sollte ich es vor Schmerzen nicht aushalten – bitte gleich kommen. Ich erinnerte mich an die Ausbildung im Praction III. Dort ging es auch um Behandlungen von Zähnen über die Zahntafel. Ich holte sie mir gleich und behandelte darüber meine beiden Übeltäter mit der Dreifaltigkeitsflamme und direkt über den Zähnen mit der Flamme. Auf der Tafel lag von nun an die Dreifaltigkeitsflamme. Heute hatte ich den besagten Termin. Mein Zahnarzt fragte, wie es denn mit den Schmerzen wäre. Ich erwiderte freudig, sie sind eigentlich fast nicht mehr da. Verdutzt schaute mich mein Zahnarzt an. Er klopfte an den Zähnen – nichts. Er ging mit Luft in meine Mundhöhle – okay, da war dann doch noch ein kleiner ziehender Schmerz. Großes Überlegen ... Er fragte wieder, ob ich wirklich sonst keine Schmerzen habe. „Nein, nur eben mit der Luft, mit der Sie eben an meinen Zähnen entlang gingen.“ „Mmmmm ... Ich schreibe ihnen Schmerztabletten auf.“ Ich: „Wozu?“ „Falls Sie es vor Schmerzen nicht aushalten.“ „Ich brauche keine Tabletten.“ Er: „Ah, sie haben noch welche.“ Ich: „Nein – ich brauche keine. Wenn der Schmerz so schlimm werden sollte, bin ich hier.“ Wieder verdutztes Schauen. „Okay, dann sehen wir uns in 3 Wochen zur Kontrolle und dann werden wir entscheiden, wie es weiter gehen wird.“ Mit einem Lächeln und Freude im Gesicht habe ich mich verabschiedet. Draußen am Tresen bekam ich einen neuen Termin. Dort gab es wieder Aufregung. Wie – schon fertig? Es sollte doch heute die Wurzelbehandlung sein?! Ich musste lächeln. Dann kam die Frage: „Das ist doch ihr Auto da draußen mit der Aufschrift „Energetisches Heilen“?“ „Ja, das ist meins.“ Nun kamen doch fragende Blicke. „Haben Sie da etwa was für sich machen können?“ Mit strahlenden Augen und einem bezaubernden Lächeln durfte ich die Antwort bejahen.

Ihre Beate Regler

 

August u. September 2015   I   3FF, Energieräder, Pyramiden: Kopf-, Ohren-, Schulter- und Knieschmerzen

Seit einiger Zeit habe ich Kopfschmerzen und seit  ca. 2 Jahren plagt mich ein Schmerz in der linken Schulter, ganz zu schweigen, auch das Rückrad. Na ja, ich bin 79 Jahre, da ist schon mal hier und da was im Argen. Nun war es an der Zeit, dass ich den Dienst von Frau Regler in Anspruch nahm. Am 27. 8. hatte ich den ersten Termin. Meine Kopfschmerzen waren sofort weg. Auch mein Rücken war sofort wieder schmerzfrei. Ich glaube, es war der Ischias, der plagte mich auch schon eine gewisse Zeit. Ist schon merkwürdig, wie das so funktioniert. Ich durfte mir ein paar Räder aussuchen und Pyramiden. Frau Regler erklärte mir die Glasinstrumente, mit welchen sie mich leicht berührte. Sie nannte die Flamme, die Dreifaltigkeitsflamme und irgend etwas war es noch, womit sie ganz sanft über meinen Körper streichelte. Ich war angenehm überrascht. Auch der Schmerz in der Schulter wurde besser. Für den 7. September hatte ich mir den nächsten Termin mit Frau Regler vereinbart. Ich finde diese Glasinstrumente toll. Wieder suchte ich mir Energieräder und Pyramiden aus. Mit der „Flamme“, dem Erste Hilfe Werkzeug, ging sie zunächst an meinem Ohr entlang. Ich sagte, dass ich mir schon lange nicht mehr so richtig an mein Ohr kommen darf, weil es da so schmerzt. Es zog noch einmal ganz kurz und nun kann ich wieder an mein Ohr kommen. Der Schmerz ist weg. Frau Regler erklärte mir, dass an den Ohren ganz viele Punkte sind, die mit dem Körper einen Zusammenhang haben. Das ist der Punkt für die Schulter. So einen Punkt gab es auch am Knie. Dieses Brennen im Knie, was ich auch schon eine ganze Weile habe, ist nun auch weg. Meine Schulterschmerzen sind so gut wie verschwunden. Ich bin so dankbar und froh für diese Lichtenergieinstrumente. Ich werde gern wieder darauf zurückgreifen, wenn mich mal wieder etwas zwickt und zwackt und dann warte ich nicht mehr so lange.

Vielen lieben Dank, Elfriede Z., Schwedt 

 

August 2015   I  Flamme, Calming: Splitter im Nagelbett

Am 17. August 2015 hatte in mir einen Splitter in den linken Daumen von der Nagelkuppe bis zum Nagelbett eingezogen. Es war ein wahnsinniger Schmerz. Ich legte mir sofort ein Stück von meiner Aloepflanze auf den Daumen und habe anschließend mit dem “Erstehilfewerkzeug - die Flamme“ darüber gearbeitet. Nach kurzer Benutzungszeit mit der Flamme konnte ich mit der Pinzette den Splitter komplett entfernen. Das hat ganz schöne Schmerzen verursacht. Ich habe dann noch einige Minuten mit der Flamme gearbeitet und zum Schluß bin ich noch mit dem Calming über den Fingernagel entlang gestrichen. Der Schmerz war nur noch ganz gering. Am nächsten Tag war nichts geschwollen oder gerötet. Auch das Berühren des Daumens bereitete keinerlei Schmerzen mehr. Man konnte nur noch sehen, wo der Splitter durchzogen war. Es ist immer wieder eine große Hilfe, die Lichtkristallwerkzeuge für kleine und große Befindlichkeiten einsetzen zu können. Ich möchte sie auf keinen Fall mehr missen.

Rosemarie H., Casekow

 

August 2015   I  verschiedene LichtKristall-Werkzeuge: Oberschenkelhalsbruch und Thrombose

Ich hatte im Februar 2012 einen Oberschenkelhalsbruch auf der linken Seite. Dazu kam dann im Oktober 2012 noch eine Thrombose in diesem Bein hinzu. Seit dem hatte ich immer Schmerzen, konnte nicht auf dieser Seite liegen und das Bewegen des Beines war doch sehr eingeschränkt. Meine Frau und meine Tochter empfahlen mir, es doch mal mit der Lichtenergie zu probieren. Ich gebe zu, ich war sehr skeptisch und im Nachhinein sehr sehr dankbar. Seit dem Frau Regler das erste Mal mit ihren „Glas-Instrumenten“ auf meinem Körper entlang gearbeitet hat, kann ich nun auch wieder auf meine linke Seite liegen und schlafen. Es geht mir viel viel besser und ich fühle mich generell mobiler.

Gerhard Z., Schwedt

 

August 2015   I   Flamme, Calming, Hope: Bauchschmerzen und Stoßverletzungen bei Kindern

Mein Enkel Pepe (geboren Mai 2012) fordert, seit er ca. 2 Jahre ist, bei Bauschmerzen oder Stoßverletzungen die Behandlung mit der Flamme und den kleinen Calming ein. Und wenn ich im Anschluß das Ausstreichen des Energiefeldes mit dem Hope vergesse, fuchtelt er mit seinen Händchen vor meinem Gesicht herum und ich weiß Bescheid. Er sucht sich auch allein die Werkzeuge aus, mit denen er behandelt werden möchte.

Herzliche Grüße   

 

Juni 2015   I   3FF, Calming, Hope, Chakrenset u. a.: Schlaganfall

Im März 2014 wurde mein Mann durch einen Schlaganfall zum Pflegefall. Einige Wochen Klinik- und Reha-Aufenthalte folgten. Das Sprachzentrum, die linke Körperhälfte und der Schluckreflex waren betroffen. Zu Hause bekommt er verschiedene Therapien und es ging in ganz kleinen Schritten aufwärts. Im April 2015 folgte ein epileptischer Anfall und mein Mann musste für einige Tage in die Klinik. Die kleinen erfolgversprechenden Schritte wurden durch diesen Anfall leider wieder zu nichte gemacht. Er kam im Mai aus der Klinik. Seitdem hatte er Panikattacken und große Verlustängste. Ich konnte kaum das Zimmer, geschweige das Haus verlassen. Nachts war es besonders schlimm. Alle zwei Stunden wurde er wach und machte sich auf seine Weise bemerkbar. Er konnte, die schon wieder vorher erlernten Tätigkeiten nicht mehr verrichten. Er war total wesensfremd. Ich war selbst schon so verzweifelt und dachte mir, ich lasse mal bei meinem Mann einen Energieausgleich von Beate machen. Am 28. Mai 2015 kam sie zu uns nach Hause. Sie hatte so ca. zwei Stunden mit meinem Mann mit verschiedenen Lichtkristall-Werkzeugen gearbeitet. Er wurde müde und so schön ruhig und ausgeglichen. Das war dann auch die erste Nacht seit Wochen, wo er wieder ruhig durchschlief, kaum noch nachts wach wurde und seitdem sind die Panikattacken ausgeblieben. Was auch ganz fasziniert ist, seit diesem Energieausgleich waren die Blutzuckerwerte total super. Wie das so geht? Jedenfalls sind mein Mann und ich begeistert. Wir vereinbarten gleich einen neuen Termin für den 3. Juni 2015. Nach diesem Energieausgleich schläft mein Mann wieder richtig ruhig durch, die Urinflasche kann er wieder selbständig benutzen – was auch einige Wochen nicht mehr ging. Die gesamte Koordination funktioniert wieder viel besser. Er hatte das Chakren-Set (das hatte Beate uns leihweise zur Verfügung gestellt) die ganze Nacht auf seinem Körper behalten. Während der Arbeit mit den Lichtkristallwerkzeugen fing mein Mann an zu singen. Es kamen oft sogar ganz klare Worte über seinen Lippen beim Singen. Es war zu schön, wie die beiden (mein Mann und Beate) irgendwelche Lieder sangen. Uns stand das Wasser vor Freude in den Augen. Seit dieser Zeit sitzt mein Mann auch wieder viel öfter und auch längere Zeit im Rollstuhl. Wir vereinbarten in regelmäßigen Abständen Termine. Es geht meinem Mann mit diesen Energieausgleichen auf jeden Fall viel viel besser.  Corinna K.

 

Juni 2015   I   3FF, Calming, Brücke, Flamme, Hope, Rotes Fortschrittsrad, Chakrenset: gebrochener Arm

Mit einer Fraktur am linken Arm musste Paul (13 Jahre alt) ins Krankenhaus. Er verletzte sich beim Skaten. Der Arm wurde operiert und er musste eine Gipsschiene tragen. Nachdem er aus der Klinik entlassen werden konnte, rief mich seine Mutter an, ob ich mit meinen LichtKristall-Werkzeugen Unterstützung bieten kann. Am 8. Juni kam er zu mir. Sein Arm war noch sehr schmerzhaft. Die Finger konnte er kaum bewegen. Ich entschied mich, ihn zuerst mit der Dreifaltigkeitsflamme über seinen gesamten Körper zu bearbeiten und dann mit dem Calming das Energiefeld auszustreichen. Anschließend legte ich für ca. 10 Minuten die Brückenteile von Ascension auf die Bruchstelle und arbeite noch mit der Flamme (das Erste-Hilfe-Werkzeug) mit intuitiven Bewegungen über die Brückenteile. Seine Finger wurden beweglicher. Auch der Arm schmerzte ihm nicht mehr so sehr. Paul war vollkommen tiefenentspannt. Ich legte Paul den Hope (Energiestab) in die Hand. Er griff mit den Fingern leicht zu. An der Unterseite des Armes war noch ein Hämatom. Ich legte das rote Fortschrittsrad darauf und arbeitete mit der Flamme darüber. Dieses Druckempfinden ließ ebenfalls nach. Am 11. 6. kam Paul wieder zu mir. Seit der ersten Energieübertragung brauchte er keine Schmerzmittel mehr und kann seit dem wieder gut schlafen. Er brauchte den Arm in der Nacht nicht mehr lagern. Die Schwellungen sind zurückgegangen und die Beweglichkeit ist weiterhin gut. Auch das Greifen mit den Fingern ist wieder möglich, ebenso kann er den Arm wieder heben. Selbst kleine Dinge können wieder gegriffen werden. Der „blaue Fleck“ ist weg. Ich legte ihm nochmals die Brückenteile auf die Bruchstelle und arbeitete mit der Flamme darüber. Zum Schluss legte ich dem jungen Mann noch das Chakrenset auf seinen Körper. Er vernahm ein Kribbeln im Körper.

Das mit den Glasteilen finde ich cool“, so die Aussage von Paul. „Dankeschön, dass du mich bei meiner Genesung unterstützen konntest.“ Paul K.

 

Mai 2015   I   LichtKristall-Werkzeuge: Schmerzender Fuß

Ich hatte plötzlich auftretende Fußschmerzen, die im Laufe von 2 Stunden immer heftiger wurden und ich zum Schluß nicht mehr auftreten konnte. Das war für mich neu. Was war das? Mir gingen so mehrere Möglichkeiten als Ursachen durch den Kopf. Ich war so blockiert, dass ich mir selber nicht helfen konnte. Meine Werkzeuge hatte ich nicht bei mir, sondern zu Hause. Wer kann mir jetzt helfen. Beate dachte ich! Ich hatte Glück, denn Sie war erreichbar. Nach der Schilderung meiner Schmerzen und Ursachenforschung ging es auch schon ans Helfen. Bleib ganz ruhig sagte Sie – ich mache schon. Beate arbeitete mit der Flamme am "Strichmännchenmodel". Noch während wir telefonierten, gab es heftige Reaktionen der Schmerzverteilung im Fuß. Nach einer Weile veränderte sich der Schmerz und wurde weniger. Nach ca. 1 h konnte ich wieder auftreten und am nächsten Tag wieder richtig laufen. Im Gespräch mit einer anderen Freundin und Heilerin haben wir weitere Ursachenforschung betrieben. Mein Fazit: Das viele Spargelessen war es nicht, Überanstrengung war es nicht. Meine Lernaufgabe hieß: Kommuniziere vor der Behandlung einer Kundin den Wertausgleich für die erbrachte Leistung und erwarte, dass es im unmittelbaren Anschluß an die Behandlung geschieht. Da habe ich ja richtig was gelernt.

Liebe Grüße Marlies 

   

Mai 2015   I   Hope: Entspanntes Schlafen

Den Hope habe ich immer unter meinem Kopfkissen in der Nacht. Ich schlafe wunderbar. Bei kleinen Zipperlein ist er auch immer mein erster Gedanke und hilft auch promt. Das gefällt mir richtig gut und tut mir selbst auch richtig gut. Einen schönen Sonntag für Dich und Deine Familie. Liebe Grüße aus Ueckermünde    

Andrea 

 

März 2015   I   Flamme, MMS: Brandblase an der Hand

Jetzt habe ich in den Erfahrungsberichten und schon mehrere Geschichten gelesen, wo es gerade um die kleinen Blessuren im Alltag und speziell im Haushalt geht, die tagelange Schmerzen und offenen Wunden verursachen können. Auch mir erging es kürzlich ähnlich und möchte alle Interessierten daran teilhaben lassen. Ich war beim Abendessen zubereiten und wollte mit einem Kochlöffel etwas aus der Pfanne heben. Dabei rutschte es vom Löffel - man reagiert natürlich sofort, greift nach, um das Stück noch aufzufangen ... Aua! Und schon war die Seitenfläche der Hand auf dem heißen Pfannenrand gelandet. Ich habe gleich MMS (angemischt für Außenanwendungen - wirkt zellerneuernd) drauf gesprüht und nach dem Kochen mit der Flamme für ungefähr 15 Minuten bearbeitet. Das hat ganz schön gebrannt, ließ aber merklich nach einer Weile nach. Später bin ich dann noch einmal mit der Flamme für ein paar Minuten über die Stelle gegangen, die sich schon richtig glatt gezogen hatte. Mit MMS hatte ich zwischenzeitlich die "verhinderte" Brandwunde vielleicht 3-4 Mal besprüht. Ich bin sehr beeindruckt. Auch bei mir hat sich keine Blase gebildet. Es war am nächsten Tag nur eine glatte Stelle zu sehen. Wenn ich auf die "Wunde" gefasst habe, war nicht einmal mehr zu merken, dass ich mich am Abend zuvor verbrannt hatte - kein Schmerz, keine runzlige Haut. Die Flamme sollte wirklich in jede Hausapotheke gehören.    

Frauke 

 

Februar 2015   I   Flamme, MMS: Halsschmerzen

Anfang des Jahres waren viele Menschen im Umkreis ziemlich erkältet und haben mit sehr hartnäckigen Keimen und Bazillen um sich geschleudert. Generell bin ich dafür nicht so empfänglich, da ich regelmäßiger MMS-Tropfen nehme (gerade in der Winterzeit) und somit mein Immunsystem stärke und vorbeuge. Diesmal verspürte ich allerdings den ganzen Tag über schon ein scheußliches Kratzen im Hals. Also habe ich mir vor dem Schlafengehen den Hals, die Ohren und meinen Rachen mit der Flamme bearbeitet, natürlich immer mit etwas Abstand. Außerdem habe ich mir noch drei Tropfen MMS angemischt und getrunken. Ich habe super geschlafen und am nächsten Morgen war alles weg und ich wieder fit. 

FD, HH 

 

Februar 2015   I   Flamme, rotes Transformationsrad: verbrühter Finger

Das kennt wohl jeder - beim Kochen sind 100 Dinge auf einmal zu erledigen und schnell hat man sich beim Topf öffnen mit dem heißen Wasserdampf den Finger verbrüht. So erging es mir auch. Die Schmerzen sind unerträglich. Der erste Griff war zum Wasserhahn, um den Finger mit kaltem Wasser zu kühlen. Der zweite Griff ging automatisch zur Flamme und zum roten Transformationsrad. Im ersten Moment brannte es wie verrückt, aber nach ein paar Minuten begann der Schmerz nachzulassen. Nach dem Essen über den Abend verteilt habe ich dann noch drei Mal je ca. 10 min. mit der Flamme über den verbrühten Finger gearbeitet. Das Ergebnis ist verblüffend. Am nächsten Tag war nur noch eine glatte Stelle zu sehen, wo sich sonst eine dicke Blase gebildet hätte. Ich bin so dankbar, dass ich diese Werkzeuge habe. Ohne sie, hätte der Heilungsprozess mehrere Tage, wenn nicht sogar Wochen gedauert, da man die Wunde immer wieder bei normalen Handgriffen im Alltag aufgerissen hätte.  

Karin, Stendal  

 

Januar - Februar 2015   I   Calming, Flamme, Rotes Fortschrittsrad, 3-FF, Brücke, Bachblüten Notfalltropfen, RENU 28-Gel: Fraktur am Fuß mit Knochenabsplitterung - Fortsetzung

Am 22. Januar 2015 hatte ich wieder einen Termin bei meinem Arzt. Es ist kein Hämatom mehr zu sehen, die Schwellung ist komplett abgezogen. Ich kann mein Bein wieder Belasten - jedoch sollte ich noch nicht joggen oder springen. Jeden Tag gehe ich spazieren und versuche vorsichtige Dehnübungen. Ich hatte sicherheitshalber zwar immer noch meine orthopädische Schiene um und außerhalb der Wohnung war ich dann mit Gehilfen unterwegs, falls der Boden doch zu uneben oder es glatt war. So habe ich mich sicherer gefühlt. Das Laufen wurde aber schnell von Tag zu Tag besser. Seit Ende Januar habe ich die Gehhilfen ganz weggelassen und die Schiene seit Anfang Februar auch. Ich habe noch gelegentliches Ziehen im Fuß, aber auch das wird in Kürze der Vergangenheit angehören - dank der wundervollen LichtKristall-Werkzeuge.

Beate Regler  

 

Januar 2015   I   Faith: Trinkwasser

Seit Jahren trinken wir schon kein Wasser mehr aus Flaschen, sondern nur Leitungswasser. Das hat mehrere Vorteile - kein Flaschen-Schleppen mehr, kein Leergut entsorgen mehr, das Leitungswasser ist gesünder, umweltfreundlicher und es ist kostengünstiger - um nur ein paar Beispiele zu benennen. Fest steht (wissenschaftlich erforscht), dass das Leitungswasser höheren Qualitätskontrollen unterliegt, als das Tafelwasser in Flaschen. Hinzu kommen noch die Bakterien, die sich an und in den Trinkflaschen sammeln beim Abfüllen, Verschließen, Transport, monatelange Lagerung u.s.w.. Das Wasser in den Flaschen ist "tot". Auch die Kohlensäure kann unser Körper gar nicht verarbeiten. Und so haben wir uns immer Leitungswasser in einen schönen Glaskrug bzw. Glasgetränkespender abgefüllt und mit einer handvoll Edelsteinen (Bergkristall, Rosenquarz, Amethyst) bestückt - das Wasser hat viel frischer und weicher geschmeckt, als direkt aus dem Hahn. Zusätzlich haben wir noch die Lemniskate mit einem Holzspatel ins Wasser gerührt und es somit das Wasser "lebendiger" gemacht. Es war noch einmal ein angenehmer Trink-Unterschied zu merken. Seit dem wir aber die LichtKristall-Werkzeuge und somit auch den Faith für das Trinkwasser kennen gelernt haben, wollen wir kein anderes Wasser mehr trinken, als das Faith-Wasser. Es schmeckt einfach wunderbar weich, erfrischend und löscht den Durst. Selbst die Kinder geben ihren Freunden dieses Wasser und sagen, dass sie es unbedingt probieren müssen, da es so lecker ist. Teilweise war man früher schon ein ziemlicher Trinkmuffel, aber jetzt trinkt man automatisch viel mehr, was dem eigenen Wohlbefinden und der Gesundheit natürlich besonders entgegen kommt. Wir verwenden dieses Wasser auch zum Tee und Kaffee kochen - und es schmeckt uns. Und wenn wir auch genug vorbereitet und übrig haben, verwenden wir es auch zum Kochen (Nudeln, Suppen ...). Für uns ist der Faith und damit gesundes Trinkwasser aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Vielen lieben Dank Beate, dass Du uns über den Faith informiert hast

F.H., Hamburg 

 

Januar 2015   I   verschiedene LichtKristall-Werkzeuge: Schulterbeschwerden

Ich hatte schon seit einiger Zeit Probleme mit meiner rechten Schulter. Ich konnte kaum den Arm hochheben. Auch nachts konnte ich oft vor Schmerzen nicht durchschlafen. Ich bin über siebzig und da zwickt und zwackt es schon mal hier und da. Ich besitze auch ein paar Lichtkristallwerkzeuge, die mir schon sehr viele gute Dienste geleistet hatten. Mit meinen Schulterschmerzen kam ich jedoch nicht zum gewünschten Ergebnis und so beschloss ich, Frau Reglers Praxis aufzusuchen. Zunächst arbeitete sie an meiner Wirbelsäule und an meiner Schulter und dann am rechten Arm entlang, wo sich einige Blockaden befanden. Sie erklärte mir, dass eine Energiebahn in der rechten Körperseite nicht optimal arbeitet. Mit jedem Punkt, den sie an meinem rechten Arm arbeitete, wurde mir immer leichter und der Schmerz wurde immer erträglicher. Zum Schluß arbeitet sie noch in meiner rechten Hand. Dort zog es noch einmal heftig in der Schulter. Plötzlich durchzog mich ein Gefühl der Leichtigkeit. Der Schmerz war weg. Wunderbar, ich kann den Arm wieder hochheben, Haare kämmen, Rolladen hochziehen und viele andere Tätigkeiten ausüben - ohne Schmerz.

Rosemarie H. - Casekow

 

 

ZURÜCK

  

 

Rechtliche Hinweise

Die Heilmethoden können einen Arzt oder Psychologen nicht ersetzen. Heilung ist nicht im medizinischen Sinn zu verstehen. Wenn sie in ärztlicher oder psychologischer Behandlung sind, ist diese beizubehalten und es ist unbedingt ein klärendes Gespräch notwendig. Unter "Heilung" ist eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele zu verstehen und wirkt unterstützend auf den Heilungsprozess.

Kontakt

Divinitas Beatum
Landiner Straße 3
D- 16306 Berkholz-Meyenburg

Telefon: 03332 - 42 20 36
E - Mail: divinitas-beatum@web.de
Website: www.divinitas-beatum.de

Schauen Sie auch zu den aktuellen Terminen!

Galerie